In Chiang Mai angekommen

Wir haben noch einen halben Tag in Phayao verbracht und sind am frühen Nachmittag in den Bus gestiegen, um nach Chiang Mai zugelangen. Nach drei Stunden waren wir da, die Unterkunft (das kleine, schöne The Garden Chiang Mai Guesthouse) haben wir schon vor ein paar Tagen klar gemacht. Dem Songthaew-Fahrer, der uns vom Busbahnhof zum Guesthouse brachte, musste ich den Weg erklären (das passierte jetzt schon ziemlich häufig)…
Im Guesthouse haben wir zu unseren großen Freude Koray und seine Mutter Carola getroffen, mit denen wir die nächste Zeit verbringen werden. Marlene und Koray waren sehr aufgeregt von der Wiedersehensfreude. Erstmal bleiben wir ein paar Tage in Chiang Mai, dann ein tolles Elefantencamp und danach wieder ab ans Meer…

Ein Gedanke zu „In Chiang Mai angekommen

  1. Liebe Marlene,

    im Auftrag vom kleinen Oskar schicke ich Dir ein Küsschen ans andere Ende der Welt. Er hat jetzt seit Eurer Abreise nichts gesagt. Ich glaube, er war ein bisschen sauer, dass Du weg bist. Nur Deine Postkarte, die mussten wir ihm vielleicht 300 Mal vorlesen. Und er hat sich sehr gefreut, Karl und Rubi zu sehen, als Botschafter von Marlene. Ja, und gestern vorm Einschlafen da wollte er dann doch darüber reden, wann Du wieder kommst. Und sagt: Er freut sich sehr, der Okka! Leider kann er noch nicht am Computer tippen. Dabei ist Oskar selber machen – Okka seba – gerade sein Lieblingssatz.
    Also, liebe Marlene, lieber Milan, lieber David, liebe Anja, Genießt das Meer und die Tiere. Unser Neid ist Euch sicher.
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.