Die ersten Tage Ko Tao

Jetzt sind wir schon fünf Tage hier und das am Hauptort Sairee Beach. Unsere Unterkunft (Sairee Hut) wollten wir eigentlich nach zwei Tagen verlassen, weil uns etwas ruhigeres und günstigeres vorschwebt, nun sind wir noch immer hier und bleiben auch noch 4-5 Tage.
Die Anreise hat die Kinder doch etwas mitgenommen, sie (vor allem Marlene) haben keinen Bock, alle 1-2 Tage das Revier zu wechseln und sich neu orientieren zu müssen.
Marlene liebt den Pool in unserem Resort, nicht zuletzt deshalb bleiben wir hier, Anja beginnt morgen ihren PADI Open Water Tauchkurs, der drei volle Tage dauert und ich werde mich auch über den Pool freuen, da er die Kinderbetreuung doch erleichtert.
Sairee ist voll mit jungen Backpackern, die Party machen (wollen) – der Ort ist ein globalisierter Backpacker-Ort, scheinbar beliebig austauschbar. 80-90% sind wohl gleich wie an anderen solchen Orten in der Welt und 10-20% sind dann kulturell eigen. Scheint erstmal nicht sehr Kleinkind-kompatibel, geht aber doch gut, wir gehen ja nicht in die Cocktails-in-Eimern-für-5-EUR-Bars und vom Nachtlärm kriegen wir nicht viel mit. Die vielen Mopeds, mit denen die Touris rumrasen nerven etwas.

Wir haben schöne Ecken und Bars gefunden, heute waren wir gut thailändisch essen in einem schäbigen Laden und wir haben endlich Klebereis mit Mango und Kokossoße gegessen – wie lecker ist das denn!

Vorgestern haben wir mit dem Taxi Boot mehrere ruhige Buchten erkundet, manche sind von Land kaum zu erreichen. Die letzten Tage auf der Schildkröteninsel wollen wir dann abgeschieden in der Sai Daeng Bucht verbringen, da gibt’s eine Tauchbasis, ein Restaurant und ein paar Hütten, wenige Leute und sonst nix.

Mehr schreiben wir bestimmt in den nächsten Tagen, wobei Anja jetzt abends immer ihre Tauchlehrvideos schauen und in ihrem Buch lernen muss und daher eher weniger Zeit zum bloggen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.