2 Tage Ko Samui

2 kurze Tage haben wir in Ko Samui verbracht. Wir hatten eine Hütte in Mae Nam direkt am Strand.  Es gab noch 2 weitere Berliner Familien im Resort, was vor allem Marlene gefreut hat. Donnerstag sind wir um 8h aufgestanden, um sich schnell an die neue Zeit zu gewöhnen –  Milan hat das gar nicht gefallen!
image

Nach dem Frühstück ging es gleich an den Strand – Marlene drängte es sehr ins Wasser, schnell hat sie festgestellt, dass es sich im Meer etwas anders schwimmt als in einem Pool. Mit großer Begeisterung hat sie versucht,  das Meer von Algen zu befreien.
image

Nach dem Mittagschlaf sind wir zur Tempelanlage Wat Phra Lam direkt neben dem Lomprayah-Pier gefahren. Die betenden Thais sind echt entspannt. Während ihrer Zeremonie hat eine Thai ihr iPhone gezückt und laut telefoniert, danach schmiss sie mit Böllern um sich. Die Kinder fanden vor allem die 5 Hundewelpen süß.  Sie wurden ausgiebig besucht und auch heute vor der Weiterfahrt wollte Marlene unbedingt nochmal hin.
Gegen 18h sind wir weiter zum Nachtmarkt von Mae Nam, der uns gut gefallen hat. Neben dem üblichen Touri-Tand und Thai – Kitsch gab es zahlreiche Essensstände,  viele davon mit ungewöhnlichem Essen. Es gab auch einen Stand mit frittierten Insekten, darunter sehr große Heuschrecken und noch größere Käfer – war mir am 2. Tag noch zu früh zum Probieren! Neben den Touris (meist ältere Deutsche, nicht wenige alte Säcke mit junger Thai im Arm) tummelten sich auch zahlreiche Einheimische. Per Videobeamer und mit sehr großen Boxen wurde eine Rede des Oppositionsführers gezeigt – außer Bhumipol und Thaksin haben wir kein Wort verstanden.
Marlene war wie die Raupe Nimmersatt, sie aß eine dicke schweizerische Bratwurst, 6 kleine (Wachtel-?) Spiegeleier, Sushi, ein großes Schmetterlingseis und einen Becher mit Mais!
image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.